Argee/Gleim „Geschichte wird gemacht“ Buchvorstellung

Puh, das war eine etwas kurze Nacht nach unserem Besuch in der Düsseldorfer Kunsthalle gestern.Aber egal.Schließlich mußte das neue Werk von Richard (Argee/Gleim) Gleim dem Publikum vorgestellt werden.
Um es kurz zu machen: das ist ein genialer Wälzer mit Fotos von Konzerten die es in dieser Form nicht mehr gibt ! Der juvenile Esprit und die Energie der Protagonisten springen einem förmlich entgegen.Manche der dort abgebildeten ( auch Publikum) Leute tragen teils echt abenteuerliche Outfits.Annette Benjamin (Hans A Plast ) schleppte gleich 3 Bücher raus (ächz).Danke auch an dich für die warmen Worte und das nette Gespräch ! FAMILY FIVE waren trotz mieser Akustik (Kunsthalle eben) die Anfahrt wert.Statt des Interviews mit den Herausgebern, Peter Hein (Fehlfarben /Family Five) und dem Verlagsmensch hätte man vielleicht lieber ein paar Bilder aus dem Buch auf einer Leinwand zeigen sollen , oder ein paar davon aufhängen sollen.Argee hätte dann zu jedem Bild eine Kleinigkeit erzählen können.Das Interview auf der Treppe fand ich nicht ganz so intressant.
Als wir gingen tanzte Martina von Östro 430 im Foyer zu Family Five und Mario Irrek drückte mir noch ein paar Clash-Sticker und Poster in die Hand (DANKE!!!)
Das Buch „Geschichte wird gemacht“ erschien bei Heyne Hardcore kommt mit CD und kostet 30.-€ die aber echt gut angelegt sind.

https://weltbild.scene7.com/asset/vgwwb/vgw/geschichte-wird-gemacht-m-audio-cd-259643008.jpg?$max-size$&wc24

 

DIE SCHWARZEN SCHAFE live 1991 Lippstadt

Bild könnte enthalten: 3 Personen, Musiker, Kind und Innenbereich

Foto von Triebi/Plastic Population Fanzine

Links:Simone K. aus Holzminden.Damals Fanzinemacherin des „Fanzine gegen Anstand und Normalität“ , Blockhead und Laut und Lustig. Wir waren in den Jahren 1990 und 1991 recht häufig im Don Quijote in Lippstadt bei den Punkshows.Die BROKEN TOYS haben einen mit ihrem High Energy Punkrock´n roll umgepusted bevor die SCHWARZEN SCHAFE auf die Bühne kamen .

Bundesverdienstkreuz für Klaus Farin

Klaus Farin
Klaus Farin mit Bundesverdienstkreuz

Ist das noch Punkrock ?
Klaus Farin ( Journalist , Jugendforscher, Begründer des Archives der Jugendkulturen , Autor und Herausgeber etlicher Bücher zur Pop- und Jugendkultur (unter anderem „Keine Zukunft war gestern-Punk in Deutschland) ) hat das Bundesverdienstkreuz erhalten ! Entgegen genommen stilecht im T- Shirt mit „Old is not dead“-Aufdruck.
Ich gratuliere !

Jack White kommt nach Dortmund

Es ist ja kein Geheimnis, daß ich ein ziemlicher Fan,ach was ein großer Fan von JACK WHITE bin.Dementsprechend groß ist meine Freude , daß er im Oktober nach Dortmund kommt, was ja von Hamm aus keine Weltreise ist.Auf der letzten Tour mußten meine Frau und ich bis nach Amsterdam fahren und haben dort auch übernachtet.Die Karten für die Show im Oktober sind schon geordert.Das Faszinierende an ihm ist, daß keine Show wie die andere ist und daß er immer wieder zu überraschen weiß.Bei den Shows der bereits laufenden Tour sind Smartphones,Tablets und alles was Fotos,Videos und Sound aufnehmen kann nicht gestattet.Und das wird auch dementsprechend kontrovers diskutiert.Im Musikexpress Artikel dazu sagte er : „Wenn jemandem das eigene Telefon so wichtig ist, dass es nicht möglich ist, zwei Stunden davon getrennt zu sein, wäre es vielleicht an der Zeit einen Therapeuten aufzusuchen.“   Den ganzen Artikel gibt es hier :https://www.musikexpress.de/jack-white-verteidigt-smartphone-verbot-auf-seinen-konzerten-1034389/

Ich finde, daß er irgendwie recht hat . Denn wer ständig mit seinem Handy beschäftigt ist , kann sich nicht in die Musik fallen lassen.Man kann sein Ansinnen natürlich auch als Kritik an unserer achsotollen digitalisierten Welt lesen.Und als solche versteh ich es auch.Denn wir verlernen im Augenblick zu leben während wir Second Hand Erlebnisse für You Tube produzieren.

Deutschrap : Mein Senf dazu

Das OX Fanzine fragte bei Facebook seine Leser in einer Umfrage ob Campino das Bundesverdienstkreuz für sein Statement bei der letzten ECHO-Verleihung erhalten sollte.

Dazu postete ich folgenden Kommentar. In der Diskussion um Deutschrap wird leider völlig übersehen, daß es nicht nur  Rüpeltexte gibt sondern auch durchaus coole Lyrics.Aber lest selbst.

„Die Diskussion über die Inhalte der ach so provokanten Texte so mancher Rapper finde ich wichtig.Was mich nachdenklich macht ist , daß ich den Eindruck habe der Staat würde es sich einfach machen mit der Verleihung des BVK „Seht wir tun etwas gegen Antisemitismus..“ Und : na klar sollte eine solche Haltung selbstverständlich sein.Ist es aber nicht.Der Alltagsrassismus ist breiter und tiefer verwurzelt als es „unsere“ Politiker in ihren Sonntagsreden wahrhaben wollen.Da wird zwar gesagt , Deutschland sei bunt und weltoffen.Daß das aber nur zum Teil stimmt zeigt , nach meiner Meinung , schon eine absurde Abschiebungs- und Asylpolitik.Was mich bei dieser Diskussion wundert ist , daß scheinbar noch niemand auf die Idee gekommen ist darauf aufmerksam zu machen , daß es ja durchaus auch Rap/Hip Hop mit klugen und reflektierten Lyrics gab und gibt die Inhalte und ne coole Haltung transportieren. Ich frage mich wo die alle hin sind ! Wo sind denn SONS OF GASTARBEITA, ADVANCED CHEMISTRY , TOO STRONG usw.In den 1990ern gab es eine tolle Entwicklung im deutschen Hip Hop die irgendwie in Vergessenheit geraten ist.Da ging es um Respekt und Solidarität und nicht um plumpeste Provo mit fragwürdigen Inhalten.“